Die Mission

In Deutschland verbinden viele Menschen mit Tee zuerst den Erkältungstee. Und selbst die meisten Teetrinker unter uns sind weit davon entfernt, beim Teetrinken den Genuss zu bekommen, der eigentlich möglich wäre. Wir möchten dazu beitragen, dass sich das ändert.

Wie es dazu kam

Vor nicht allzu langer Zeit war ich selbst noch einer von den Erkältungstee-Trinkern: Tee kam fast nur in die Tasse, wenn die Nase lief und draußen Schneematsch lag. Und um den Erkältungstee noch wirksamer zu machen, kam ordentlich Honig dazu. Dass Tee einfach nur für sich ein Hochgenuss sein könnte, kam mir nie in den Sinn. Bis ich in China unterwegs war. In China entdeckte ich, dass die Welt des Tees nicht nur aus Meßmer Earl Grey und allerlei Früchte- und Kräutertees besteht, sondern dass es da draußen erfrischend-fruchtigen Grüntee, eleganten Oolong, entspannenden weißen Tee oder erdig-warmen Pu-Erh gibt.

Aber nicht nur das. Mir wurde auch klar, dass der Großteil des in Deutschland verkauften Tees in Ländern mit echter Teekultur als Abfall im Müll landen würde, statt in der Tasse wie bei uns. Damit will ich mich nicht abfinden!

Mit Buddha Tee will ich einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass mehr Menschen die großartigen Tees entdecken, die es da draußen gibt und sie richtig genießen können.