Archiv der Kategorie: Tee-Abend

02 Sep

Und wieder 4 mal Tie Guan Yin

Die Lieferung von der Teefarm Xianghua mit einem halben Dutzend Sorten Tie Guan Yin ist eingetroffen und natürlich wollte ich gleich sehen, wie die sich so schlagen. Dazu treten zwei der Proben gegen zwei Tie Guan Yins anderer Lieferanten an.

4 Sorten Tie Guan Yin im VergleichDie beiden auf der rechten Seite sind die neuen Tees, links die älteren Proben.

Visueller Eindruck

Wie man auf dem Foto (hoffentlich) sehen kann, gibt es schon bei der Farbe erste Unterschiede. Die Teeblätter der neuen Proben haben das kräftigste Grün, der aufgegossene Tee ist am klarsten und hellsten. Die entrollten Teeblätter weisen bei den Proben links doch einiges an unvollständigen Blattteilen auf, während die Blätter bei den beiden Tees auf der rechten Seite fast unversehrt sind.

Geschmacklicher Eindruck

So viel zu den Äußerlichkeiten, die mir gleich das Gefühl gaben, dass diese Tees nochmal ne ganze Ecke besser sind als das, was ich bisher so in die Finger bekommen habe. Und dieses Gefühl wurde beim Kosten aber sowas von bestätigt! Die beiden Tie Guan Yin von Xinghua sind dermaßen intensiv, vielschichtig und aromatisch und dabei doch mild und sanft mit einem angenehmen Nachgeschmack, da können die beiden anderen nicht mal ansatzweise mithalten! Mit einem so krassen Unterschied hätte ich nicht gerechnet. Von dem Zeug werde ich garantiert bald mehr bestellen.

 

27 Jul

Tee-Abend, heute mit 4 Sorten Keemun

Wahrscheinlich ist Keemun (oder Qimen, aus der gleichnamigen Stadt in Anhui) relativ wenigen Teetrinkern ein Begriff, und da ich mich bisher nur wenig mit Schwarztee beschäftigt habe ging es mir da nicht anders. Aber getrunken haben wir Keemun Tee  wahrscheinlich schon fast alle mal, denn wie ich inzwischen weiß, ist er der Hauptbestandteil des berühmten English Breakfast Tea!

Im Rennen hatte ich heute vier verschiedene Sorten des Keemun: ganz links im Bild ein Premium Keemun Mao Feng, dann ein Keemun Hao Ya, ein Keemun Mao Feng und schließlich ganz zur Rechten ein Keemun Congou.

4 Sorten Keemun Schwarztee im Test

Der Hao Ya war geschmacklich enttäuschend, ziemlich flach und auch farblich kommt er nicht so kräftig rüber, wie auf dem Foto gut zu sehen ist. Ich würde aber nicht ausschließen, dass ich etwas zu wenig Blätter für den Aufguss genommen habe und einfach selbst Schuld bin. Der Congou war der günstigste im Feld und konnte mich dennoch überzeugen. Eindeutiger Gewinner war aber der Premium Keemun Mao Feng! Ein herrlich rundes, süß-nussiges Aroma und sehr mild, wie ich es bei einem Schwarztee nie erwartet hätte. So ziemlich der beste Schwarztee den ich je getrunken habe und dem ich mich noch ausführlicher widmen werde!

16 Jul

4 mal Tie Guan Yin im Vergleich

Derzeit warte ich mit Spannung auf eine neue Lieferung mit verschiedenen Test-Samples einer auf Tie Guan Yin spezialisierten kleinen chinesischen Teefarm. Zeit, meinen Gaumen noch schnell auf diesen wohl bekanntesten aller Oolong-Tees einzuschießen und einige bisher unangetastete ältere Samples genauer in Augenschein zu nehmen.

Oolong-Teatasting mit vier Sorten Tie Guan Yin

Wenig überraschend gibt es einen klaren Verlierer: Den zweiten von rechts hab ich billig an der Selbstbedienungstheke eines chinesischen Supermarkts gekauft, und das ist aber sowas von unverkennbar! Die anderen drei sind alle durch die Bank geschmacklich sehr gut, unterscheiden sich aber recht stark was die Verarbeitung und den Zustand der Blätter angeht. Im Vergleich zu diesen qualitativ hochwertigen Tees rollen sich mir beim Supermarkt-Tee schon fast die Zehennägel ein!

Am Ende hat mich dann doch der ganz rechts am meisten überzeugt, ein handgerollter Tie Guan Yin aus Nanqi, der mich vor allem mit seinem blumigen Duft begeisterte. Gleich beim ersten Schnuppern musste ich sofort an eine blühende Sommerwiese denken… ein Hochgenuss! Naja, ist auch mit Abstand der teuerste. Mal sehen, wie er sich im Vergleich mit der demnächst eintreffenden Lieferung schlägt!

07 Jul

Tee-Abend, heute mit 4 Sorten Bai Mu Dan

Zeit für einen besinnlichen Tee-Abend, bevor morgen im Halbfinale der nächste Fußballkrimi ansteht. Für einen besinnlichen Abend ist natürlich ein Bai Mu Dan besonders gut geeignet. Ach was, nicht ein Bai Mu Dan, wenn schon dann gleich 4!

Bai Mu Dan Test

Besonders überzeugt hat mich der zweite Kollege von rechts, ein Bai Mu Dan aus Fuding in der Provinz Fujian: Eine ganz klare Tasse. Herrlich leicht mit einem sanft-süßlichen Aroma wie eine heubedeckte Wiese im Sommer! Feine, kleine Blätter und Sprossen mit zartem Flaum zeugen von der Qualität, es gibt fast keine Bruchstücke. So sieht Qualität aus, und so schmeckt sie! Diesem Tee werde ich mich noch ausführlicher widmen :-)